Skip to main content

Zirbenöl – wirkungsvoll und umfangreich

Das Zirbenöl wird vor allem im Bereich der Gesundheit angewendet. Gewonnen wird dieses wohltuende Öl mit Hilfe der Zirbe, welche vor allem in den höheren Regionen Österreichs zu Hause ist. Hierbei handelt es sich um einen besonders robusten und widerstandsfähigen Baum, welcher weder mit Kälte noch mit Schnee und Co. Probleme hat.


Inhaltsverzeichnis


Dieser Nadelbaum, in der Schweiz auch unter dem Namen Arve bekannt, kann ein Alter von bis zu 1.000 Jahren erreichen und wird dabei zu 25 Metern hoch. Das Holz der Zirben ist dafür bekannt, dass es nicht nur sehr hochwertig ist und daher auch für die Herstellung von Möbelstücken oder anderen Produkten wie Zirbenbrotdosen und Zirbenkissen verwendet wird, sondern auch sehr reich an ätherischen Ölen ist.

Das Holz selbst fällt durch seine rötlich-braune Farbe auf. Neben dem Holz, Zapfen und den Nadeln, welche zur Herstellung des Zirbenöls genutzt werden, werden auch die Zirbenzapfen zur Herstellung von Zirbenschnaps oder Zirbenlikör eingesetzt, welcher nicht nur lecker schmeckt, sondern ebenso gesundheitliche Vorteile für den Körper bereithält.

Was ist Zirbenöl?

Schon seit vielen Jahren ist bekannt, dass der Duft der Zirbe einen positiven Einfluss auf unser Wohlbefinden hat, sodass das Zirbenholz auch in der Möbelproduktion auf große Begeisterung stößt. Gefertigt werden Betten, Schränke, Tische und viele weitere Produkte.

Der Duft der Zirbe kann als balsamisch und warm beschrieben werden. Außerdem hat dieser Duft die Eigenschaft Motten und anderes Ungeziefer zu vertreiben und dabei die menschliche Seele zu beruhigen. Dieser Duft bindet schlechte Gerüche und wirkt reinigend für die Luft.



Die vielen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten hat man den unterschiedlichen Inhaltsstoffen des Zirbenöls zu verdanken. Diese wollen wir im Folgenden mal genauer vorstellen:

Pinen: Die Pinen zählen zu den Reizstoffen in dem Zirbenöl, welche eine hautreizende Eigenschaft haben. Das wiederum kann bei Muskelverspannungen helfen, wobei die betroffenen Stellen einfach mit dem Öl massiert werden. Dabei wird die Haut gereizt, was dazu führt, dass die Produktion von entzündungshemmenden und schmerzlindernden Stoffen im Körper angeregt wird. Gelenke sowie Muskeln und Nerven können nun von dieser positiven Wirkung profitieren.

Pinosylin: Hierbei handelt es sich um ein Enzym mit vielen wertvollen Eigenschaften. So ist es zum Beispiel antibakteriell und stimmungsaufhellend. Außerdem kann es eine entspannende Wirkung auf den menschlichen Körper haben. So gab es schon einige Studien, bei denen sogar festgestellt wurde, dass Menschen in einem Zimmer, in dem Möbel aus Zirbenholz zu finden sind, besser und erholsamer schlafen. Des Weiteren kann das Enzym auch gegen Motten und Insekten wirken.

Cineol: Cineol ist dafür bekannt, eine schleimlösende und entzündungshemmende Wirkung auf den Körper zu haben. Aus diesem Grund ist der Wirkstoff auch in vielen Medikamenten gegen Erkältungen zu finden und wird auch bei Atemwegs- und Lungenerkrankungen gerne verwendet.

Bornylacetat: Das Bornylacetat macht den Nadelduft im Öl aus, welchem nachgesagt wird, dass dieser auf uns Menschen entspannend und beruhigend wirkt.

Limonen: Limonen sind in einigen der Zirbenölen ebenso zu finden und haben einen terpentinartigen Geruch, welche als ein pflanzliches Insektizid wirkt.

Wie wird Zirbenöl gewonnen?

Handelt es sich um das reine ätherische Zirbenöl, so wird dieses aus der kompletten Zirbe gewonnen. So werden Nadeln, Holz und Zapfen zur Herstellung verwendet, wobei hier mit einer Wasserdampfdestillation gearbeitet wird.

Um ein Liter reines Zirbenöl herstellen zu können, werden etwa 100 Kilogramm Pflanzenmaterial benötigt. Dabei wird in der Regel auf das Fällen eines kompletten Baumes verzichtet. So werden unter anderem das Holz, die Zapfen und die Nadeln zur Herstellung genutzt, welche als „Abfall“ bei der Möbelproduktion übrig bleiben, sodass es sich um ein sehr umweltfreundliches Produkt handelt.

Welche Wirkung hat Zirbenöl?

Zirbenöl wird in unterschiedlichen Bereichen auf verschiedene Art angewendet und hat viele Vorteile zu bieten, welche sich alle samt sehen lassen können. Bei der Verwendung können folgende Wirkungen eintreten:

  • Ein ruhiger Schlaf
  • Stress kann gelindert werden
  • Schlechte Gerüche können gebunden werden
  • Zirbenöl kann entgiftend und belebend wirken
  • Insekten und Motten meiden Zirbenöl
  • Die Durchblutung kann gesteigert werden
  • Zirbenöl kann die Stimmung aufhellen und dabei Seele und Geist stärken
  • Die Atemluft wird gereinigt
  • Kann Erkältungskrankheiten lindern
  • Kann Lungenerkrankungen lindern
  • Kann bei Grippe und Bronchitis helfen
  • Kann die Lebensgeister wecken
  • Kann antidepressiv wirken und Menschen die Ängste nehmen
  • Kann in Form von Massagen Muskelkater und Muskelverspannungen lindern
  • Die Atmung kann vertieft werden
  • Kann schleimlösend wirken
  • Kann entzündungshemmend wirken
  • Kann die Konzentrationsfähigkeit steigern
  • Kann Nervenschmerzen lindern

Wie wendet man Zirbenöl an?

Es gibt unterschiedliche Varianten Zirbenöl anzuwenden, wobei sich dementsprechend auch die Wirkung des Öls verändert. Je nachdem, welche Wirkung man also erzeugen möchte, muss dieses entsprechend eingesetzt werden.

Inhalationen und Aromatherapien mit Zirbenöl

Das Öl der Zirbe hat vor allem auch auf die Raumluft eine positive Wirkung. So wird die Luft in den Räumen nicht nur gereinigt und dessen Qualität somit verbessert, was ebenso eine positive Auswirkung auf die menschliche Gesundheit hat.Siehe dazu auch Zirbenlüfter.

Auch der Duft der Raumluft ist so um ein Vielfaches besser. Das Aroma des Öls soll außerdem die Kräfte im Menschen wecken und uns gleichzeitig beruhigen. Aus diesen vielen Gründen wird das Zirbenöl traditionell gerne in einer Duftlampe oder einem Verdunster eingesetzt, wobei das sowohl als reines Öl als auch in Kombination mit anderen ätherischen Ölen durchgeführt werden kann.

Viele sind vor allem von der Kombination mit einem frischen Zitrusduft begeistert, wie zum Beispiel mit Zitrone, Mandarine oder Orange. Kein Wunder, denn en solcher Duft wirkt aromatisch und aufmunternd zugleich, was sich positiv auf den körperlichen Organismus sowie auf die menschliche Psyche auswirken kann und trotzdem gegen Insekten wirkt.


Neben einer Duftlampe oder einem Verdunster kann das Öl auch für sich genutzt werden. So zum Beispiel, indem man es inhaliert. Wobei es am angenehmsten ist, wenn man die Inhalation in Kombination mit einem angenehmen und warmen Bad durchführt. Dabei werden drei bis fünf Zirbenöltropfen mit etwas Sahne oder Honig vermischt. Auch Meersalz kann nun hinzugegeben werden.

Die komplette Mischung wird nun in das warme Badewasser gegeben. Nimmt man nun ein Bad, so kann man nicht nur das Zirbenöl inhalieren, sondern es wirkt sich gleichzeitig auch bei Erkältungen oder anderen Atembeschwerden nun wohltuend auf den Körper aus. Denn so hat es damals auch schon Kleopatra gemacht, wenn sie die unterschiedlichen ätherischen Öle in einem Bad genießen wollten.

Wer keine Zeit zum Baden hat oder keine Badewanne besitzt, kann das oben beschriebene Gemisch auch inhalieren, indem man eine Küchenschüssel mit warmem Wasser füllt und sich mit einem Handtuch über dem Kopf und Schüssel herüber beugt. So ist es im Übrigen auch möglich, dass Immunsystem zu stärken und die Atmung zu erleichtern.

Außerdem ist sowohl das Bad als auch eine solche Inhalation bei Stress sehr gut, sodass es nicht nur dann durchgeführt werden muss, wenn man gesundheitliche Beschwerden hat. Viele nutzen die Inhalation auch dann, wenn man schlecht schläft, um so wieder besser in den Schlaf zu finden. Leidet man allerdings an einem Husten, so kann so das Abhusten vom Schleim erleichtert werden.

Zusätzlich wird dem Zirbenöl nachgesagt, dass durch die in der Zirbenkiefer enthaltenen Aromen die Dopaminproduktion angeregt wird. Diese ist für die Bildung der so wichtigen Glückshormone verantwortlich.

Aus diesem Grund soll der Duft vom Öl in der Duftlampe oder in der Badewanne bzw. als Massage den Menschen nicht nur glücklich machen, es soll auch die Trägheit vertreiben und so das seelische Gleichgewicht ermöglichen. Ein solcher Effekt ist natürlich nicht nur im Alltag besonders gut und wirkt aufbauend, auch nach einer langen Krankheit oder einer stressigen Zeit, seelischen Belastungen oder anderer Probleme wirkt dieses Wunder. Wer den positiven Effekt auch unterwegs genießen möchte, jedoch keine Duftlampe zur Verfügung hat, der sollte ein Tropfen vom Zirbenöl auf ein Taschentuch machen und kann dieses so zur sofortigen Inhalation nutzen.

Die äußere Anwendung von Zirbenöl – Massagen und Kosmetik

Auch in der Sauna ist der Duft sehr beliebt. Er gilt also als absoluter Wellnessduft. Kein Wunder also, dass das Zirbenöl auch gerne als Zugabe in unterschiedliche Badezusätze oder Lotionen gegeben wird.

Auch in Badezusätzen macht es sich besonders gut und wird zudem auch in Cremes eingesetzt. Viele möchten das Zirbenöl auch in Lotionen zur Insektenvertreibung nutzen, denn auch hier hält der Duft Mücken und Co. vom Körper ab. Dazu wird das Öl einfach zu den bestimmten Cremes gemischt und anschließend auf die Haut aufgetragen.



Wer an Muskelschmerzen oder Nervenschmerzen leidet, der sollte es mal mit Waschungen oder Umschlägen versuchen. Diese werden aus abgekochtem Wasser, wo nun 10 bis 20 Tropfen des Öls beigemischt werden, gemacht.

Diese Umschläge fördern die Durchblutung und haben zudem eine besonders wohltuende Eigenschaft. Zusätzlich kann man so auch Muskelkater oder Verspannungen vorbeugen. So nutzen viele Sportler das Zirbenöl auch gerne nach dem Training.

Im Übrigen lässt sich das Zirbenöl auch in Seife nutzen, wobei es vor allem als Beduftung in selbst gemachter Seife auf Begeisterung stößt.

Das Zirbenöl gegen Motten

Motten können in vielen Teilen des Hauses zur Qual werden. Ob im Kleiderschrank oder der Küche, oft ist es gar nicht einfach, die Plagegeister loszuwerden. Wer nun keine Möbel aus Zirbenholz hat, hat schnell ein Problem und kaum eine Möglichkeit außerhalb des Einsatzes von starken und chemiekalischen Mitteln.

Zusätzlich kann man aber auch Schränke mit Zirbenöl abreiben oder kleine Duftsäckchen mit dem Duft der Zirbe hineinlegen. Um zu verhindern, dass der Duft komplett verfliegt, ist es ratsam, immer mal wieder ein paar Tropfen des Öls auf das Säckchen zu geben.

Die innere Anwendung von Zirbenöl

Es gibt Hersteller, welche davon abraten, das Zirbenöl zu sich zu nehmen. Wieder andere sind der Meinung, dass durch die Einnahme von Zirbenöl die körpereigenen Abwehrkräfte gestärkt werden können, wozu eine Kur mit dem reinen Öl durchgeführt werden kann.

Dazu wird ein Tropfen Zirbenöl mit einem Teelöffel Honig eingenommen, wobei dieser auch in lauwarmem Wasser verrührt werden kann. Ratsam ist es allerdings, vorher den eigenen Arzt nach Rat zu fragen und am besten das Zirbenöl mitzunehmen.

Zirbenöl bei Schlafproblemen

Der Alltag der Menschen wird immer stressiger und es gibt zahlreiche Personen, die aufgrund unterschiedlicher Probleme nicht gut schlafen. Zu wenig Schlaf hat jedoch schlimme Folgen für den Körper, sodass dieser wichtiger ist, als viele in erster Linie meinen mögen.

Der Duft vom Zirbenöl soll nachweislich das Herz beruhigen und die Herzfrequenz in der Nacht etwas verringern. Aus diesem Grund sind Betten aus Zirbenholz ebenfalls sehr beliebt. Viele nutzen nun auch die Duftlampe mit etwas Zirbenöl im Schlafzimmer, sodass man auch in den warmen Sommernächsten nicht von Mücken gestört oder gestochen wird.

Kann man Zirbenöl auch bei Kindern anwenden und wenn ja, wie?

Hier scheiden sich die Geister. Aus Vorsicht werden die innerliche und die direkte äußerliche Anwendung mit Zirbenöl vor allem bei Babys und Kleinkindern nicht empfohlen. Anders sieht es jedoch mit Zirbenöl als Raumduft in einer Duftlampe aus.

Neben dem Kinderbett aus Zirbenholz kann auch der Zirbenduft im Raum bei Schlafproblemen helfen und Beschwerden diesbezüglich lindern. Aber auch hier sollte immer bedacht werden, dass eine kleinere Dosierung gewählt werden sollte als bei Erwachsenen.

Wo kann man Zirbenöl kaufen?

Zirbenöl kann man an unterschiedlichen Stellen kaufen. So gibt es kleinere Onlineshops, welche sich auf den Verkauf von ätherischen Ölen spezialisiert haben oder aber die größeren Shops, die zudem eine größere Auswahl an unterschiedlichen Zirbenölen im Sortiment haben.

So bekommt man hier nicht nur die kleinen 10ml Fläschchen, sondern auch größere Mengen. Diese unterscheiden sich nun auch in der Dosierung und in den Inhaltsstoffen. Auch Cremes mit Zirbenöl können hier bereits gekauft werden.

Des Weiteren gibt es in Österreich auch kleinere Händler, die das Zirbenöl noch in echter Handarbeit gewinnen und es anschließend an die Kunden verkaufen.

Gibt es Zirbenöl in der Apotheke?

Ob das Zirbenöl auch in der Apotheke gekauft werden kann, kommt immer auf die Apotheke selbst an. So ist es nicht selten, dass Kunden hier auch unterschiedliche ätherische Öle kaufen können, wobei es natürlich vor allem auf das Sortiment ankommt.

Hat eine Online Apotheke das Zirbenöl mal nicht im direkten Sortiment, so besteht oft die Möglichkeit, dass dieses bestellt werden kann, sodass Interessenten schlussendlich doch in den Genuss der positiven Wirkung des Öls gelangen können, ohne dabei den Umweg über den privaten Verkäufer oder den Onlineshop zu gehen.

Allerdings ist das Zirbenöl in der Apotheke oft etwas teurere im Preis als bei größeren Händlern, was vor allem an der Lagerung liegt sowie an der Tatsache, dass auch die Apotheken am Verkauf der unterschiedlichen Produkte noch Geld verdienen möchten.

Produktemepfehlungen

 

 

  • Bewertung
5

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!